Pokémon Wiki
Advertisement
← Tauros #128
#130 Garados →
Grunddetails und Hauptreihespiele
Spin-Offs
Pokémon GO
Strategie
Anime und Filme

Karpador ist ein Pokémon vom Typ Wasser, welches seit der 1. Generation existiert. Es ist die Vorentwicklung von Garados.

Allgemeine Informationen

Aussehen

Karpador sind mittelgroße, fischartige Pokémon, deren Körper rotorange gefärbt ist und durch zwei schwarze Linien in drei Abschnitte unterteilt ist. Auch der obere Teil der Brustflossen sowie der vordere Teil der Schwanzflosse sind rotorange gefärbt. Der Rest der beiden Brustflossen und der halbmondförmigen Schwanzflosse ist weiß. Hier kann man auch jeweils zwei Flossenstrahlen erkennen. Karpador besitzen eine gelbe Bauchflosse mit drei Zacken und eine gelbe Brustflosse mit vier Zacken. Karpadors Kopf hebt sich leicht vom Rest des ovalen Körpers ab. Hinter dem Kopfabschnitt kann man noch auf beiden Seiten fünf Schuppen erkennen. Karpadors Gesicht besteht aus zwei großen runden Augen mit weißer Lederhaut und schwarzen Pupillen sowie einem Mund mit rosa Lippen. Links und rechts vom Mund befinden sich zwei sehr lange Barteln, die bei Männchen gelb und bei Weibchen weiß gefärbt sind.

Karpador haben in ihrer schillernden Variante eine goldene Körperfärbung.

Verhalten

Karpador sind sehr schwach und träge und werden selbst von einer schwachen Strömung leicht mitgerissen. Diese Pokémon gelten daher als die schwächsten und erbärmlichsten Pokémon der Welt. Daher werden Karpador auch als unzuverlässig angesehen und man sollte niemals große Hoffnung in diese Pokémon stecken. Allerdings sollen die urzeitlichen Vorfahren dieser Pokémon ziemlich stark gewesen sein. Es ist unklar, warum Karpador so schwach wurden und wie sie überleben konnten. Sie sind allerdings sehr robust und können in jedem noch so verseuchten Gewässer überleben. Diesen Pokémon ist es auch egal, ob sie in einem Meer, einem Fluss, einem See oder in einer Pfütze leben.

Mit Platscher oder Sprungfeder springen Karpador grundlos aus dem Wasser, wobei sie zwar hoch, aber nicht höher als zwei Meter springen können. Nur wenige ältere Exemplare sind sogar in der Lage, mit einem Sprung Berge zu überspringen. Durch das leichtsinnige herumplatschen sind Karpador für hungrige Pokémon wie Tauboga eine leichte Beute und somit Lebensretter. Dennoch sind Karpador nicht vom Aussterben bedroht. Denn sie vermehren sich unglaublich schnell. Daher trifft man diese Pokémon häufiger an, als einem lieb ist. Ihr merkwürdiges Verhalten hat so manchen Wissenschaftler zum Forschen angeregt.

Lebensraum

Karpador sind in zahlreichen Regionen der Pokémonwelt sehr weit und in großen Populationen verbreitet, wo sie sehr oft an der Angel oder der Profiangel hängen. Man findet sie in allen möglichen Gewässern, da sie keine besonderen Ansprüche stellen. So findet man Karpador gleichermaßen in Salz- und Süßwasser sowie in Seen im Freien oder in solchen in Höhlen. Manche Leute züchten Karpador, um anderen ahnungslosen Käufern Karpador aufzuschwatzen.

Attacken und Fähigkeiten

Karpador können insgesamt nur fünf verschiedene Attacken lernen. Dabei beherrschen sie von Geburt an nur Platscher. Erfahrenere Karpador können auch mit Tackle und Dreschflegel angreifen. Per TM, TP oder Attackenlehrer können Karpador ansonsten noch Sprungfeder und Hydropumpe lernen.

Karpador machen sich für gewöhnlich mit ihrer regulären Fähigkeit Wassertempo Regen zunutze, um dann mit doppelter Geschwindigkeit gegen den Gegner anzutreten. Wenige Exemplare besitzen jedoch stattdessen die Versteckte Fähigkeit Hasenfuß. Denn Karpador kämpfen aufgrund ihrer geringen Stärke nicht so gerne. Besonders furchterregende Gegner machen ihnen Angst, weshalb Geist-, Käfer- und Unlicht-Attacken ihre Initiative um eine Stufe erhöhen.

Design und Namensherkunft

Karpador basiert auf einem Karpfen.

Sprache Name Bedeutung
Deutsch Karpador Karpfen + Dorsch
Englisch Magikarp magic + carp
Japanisch コイキング (Koiking) コイ koi + king
Französisch Magicarpe magique + carpe
Italienisch Magikarp magic + carp
Spanisch Magikarp magic + carp
Koreanisch 잉어킹 (Ingeoking) 잉어 ingeo + king
Chinesisch 鯉魚王 / 鲤鱼王 (Lǐyúwáng) 鯉魚 lǐyú + wáng


Entwicklung

Basis

Karpador-M Home.png

Karpador


 Level 20 
Stufe 1

Garados-M Home.png

Basis

Karpador-M-S Home.png

Karpador


 Level 20 
Stufe 1

Garados-M-S Home.png

Geschlechtsunterschied

Bei männlichen Karpador sind die beiden Barteln gelb und bei weiblichen Exemplaren weiß gefärbt.

Männlich

Karpador-M Home.png

Karpador

   
Weiblich

Karpador-W Home.png

Karpador

Männlich

Karpador-M-S Home.png

Karpador

   
Weiblich

Karpador-W-S Home.png

Karpador

In den Hauptspielen

Fundorte

Editionen Gebiete
R/B/G Route 4 (Vom Karpadorhändler für 500 Pokédollar.gif), Route 6, 10, 11, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, Alabastia, Vertania City, Azuria City, Orania City, Prismania City, Fuchsania City, Safari-Zone, Zinnoberinsel, Seeschauminseln, Geheimdungeon, Indigo Plateau
G/S Route 6, 9, 10, 12, 13, 19, 20, 21, 22, 24, 25, 26, 27, 28, 30, 31, 32, 34, 35, 40, 41, 42, 43, 44, 45, Neuborkia, Rosalia City, Dunkelhöhle, Viola City, Alph-Ruinen, Einheitstunnel, Flegmon-Brunnen, Steineichenwald, Teak City, Kesselberg, Oliviana City, Strudelinseln, Anemonia City, See des Zorns, Ebenholz City, Drachenhöhle, Tohjo-Fälle, Alabastia, Vertania City, Azuria City, Orania City, Fuchsania City, Zinnoberinsel, Silberberg
K Route 6, 9, 10, 12, 13, 19, 20, 21, 22, 24, 25, 26, 27, 28, 30, 31, 32, 34, 35, 40, 41, 42, 43, 44, 45, Neuborkia, Rosalia City, Dunkelhöhle, Viola City, Alph-Ruinen, Einheitstunnel, Flegmon-Brunnen, Steineichenwald, Teak City, Kesselberg, Oliviana City, Strudelinseln, Anemonia City, See des Zorns, Ebenholz City, Drachenhöhle, Tohjo-Fälle, Alabastia, Vertania City, Orania City, Fuchsania City, Zinnoberinsel, Silberberg
RU/ SA/SM Route 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109, 110, 111, 114, 115, 117, 118, 119, 120, 121, 122, 123, 124, 125, 126, 127, 128, 129, 130, 131, 132, 133, 134, Blütenburg City, Faustauhaven, Graphitport City, Schiffswrack, Meteorfälle, Safari-Zone, Seegrasulb City, Küstenhöhle, Moosbach City, Xeneroville, Flossbrunn, Tiefseehöhle, Prachtpolis City, Siegesstraße
FR/ BG Route 4 (Vom Karpadorhändler für 500 Pokédollar.gif), 6, 10, 11, 12, 13, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, Alabastia, Vertania City, Azuria City, Orania City, MS Anne, Prismania City, Fuchsania City, Safari-Zone, Zinnoberinsel, Seeschauminseln, Azuria-Höhle

Sevii Eilande: Beerenforst, Bundbrücke, Eiland 5-Weide, Eiland Eins, Eiland Vier, Eiland Fünf, Eiskaskadenhöhle, Ferienparadies, Fern-Eiland, Gedenksäule, Glühweg, Grüner Pfad, Kap Kante, Ruinental, Schatzgestade, Tanibo-Ruinen, Trainerturm, Wasserirrgarten, Wasserweg

D/P/PT Route 203, 204, 205, 208, 209, 210, 212, 213, 214, 218, 219, 220, 221, 222, 223, 224, 225, 226, 227, 228, 229, 230, Zweiblattdorf, See der Wahrheit, Erzelingen-Tor, Verwüsteter Pfad, Windkraftwerk, Ewigenau, Kraterberg, Weideburg, Großmoor, See der Kühnheit, Feuriohütte, Fleetburg, Eiseninsel, See der Stärke, Elyses, Sonnewik, Siegesstraße, Pokémon Liga, Erholungsgebiet, Scheidequelle, Route 226 (Tausch gegen Finneon)
HG/SS Route 4, 6, 9, 10, 12, 13, 19, 20, 21, 22, 24, 25, 26, 27, 28, 30, 31, 32, 34, 35, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 47, Neuborkia, Rosalia City, Dunkelhöhle, Viola City, Alph-Ruinen, Einheitstunnel, Flegmon-Brunnen, Steineichenwald, Teak City, Kesselberg, Oliviana City, Strudelinseln, Anemonia City, Felsklippentor, See des Zorns, Ebenholz City, Drachenhöhle, Tohjo-Fälle, Orania City, Azuria City, Mondberg, Fuchsania City, Alabastia, Vertania City, Zinnoberinsel, Seeschauminseln, Silberberg

PokéWalker: Siegerstraße, Stürmische Küste, Sonniger Strand

S/W Wunderbrücke (Vom Karpadorhändler für 500 Pokédollar.gif)
S2/W2 Wunderbrücke (Vom Karpadorhändler für 500 Pokédollar.gif), Naturschutzgebiet
X/Y Route 3, 22, Magnum-Opus-Palast, Tausch in einem Hotel
ΩR Route 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109, 110, 111, 114, 115, 117, 118, 119, 120, 121, 122, 123, 124, 125, 126, 127, 128, 129, 130, 131, 132, 133, 134, Blütenburg City, Faustauhaven, Graphitport City, Seewoge Malvenfroh, Meteorfälle, Sonnengrotte, Safari-Zone, Seegrasulb City, Team Magmas Versteck, Küstenhöhle, Moosbach City, Xeneroville, Floßbrunn, Tiefseehöhle, Prachtpolis City, Siegesstraße, Siegelkammer, Kampfresort
αS Route 102, 103, 104, 105, 106, 107, 108, 109, 110, 111, 114, 115, 117, 118, 119, 120, 121, 122, 123, 124, 125, 126, 127, 128, 129, 130, 131, 132, 133, 134, Blütenburg City, Faustauhaven, Graphitport City, Seewoge Malvenfroh, Meteorfälle, Sonnengrotte, Safari-Zone, Seegrasulb City, Team Aquas Versteck, Küstenhöhle, Moosbach City, Xeneroville, Floßbrunn, Tiefseehöhle, Prachtpolis City, Siegesstraße, Siegelkammer, Kampfresort
S/ M Route 7, 8, 9, 13, 14, 15, Meereshöhle, Kala'e-Bucht, Meer von Mele-Mele, Ohana, Plätscherhügel, Akala-Küstenstreifen, Malihe-Ziergarten, Küste von Ula-Ula, Dorf des Seevolkes, Wildnis von Poni, Canyon von Poni, Poni-Blumenmeer, Beschwerlicher Pfad, Felsenküste von Poni
US/ UM Route 7, 8, 9, 13, 14, 15, Meereshöhle, Kala'e-Bucht, Meer von Mele-Mele, Ohana, Plätscherhügel, Akala-Küstenstreifen, Malihe-Ziergarten, Dorf des Seevolkes, Canyon von Poni, Poni-Blumenmeer, Beschwerlicher Pfad, Felsenküste von Poni
LGP/ LGE Route 4, 6, 10, 11, 12, 13, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, Seeschauminseln, Azuria-Höhle
ST/ SD Route 2, 4, 5, 6, Engine City, Schlummerwald, Brückental, Milotic-See (Norden), Milotic-See (Süden), Milza-See (Auge), Milza-See (Osten), Milza-See (Westen)
Dyna-Raids: Brückental, Hut des Giganten, Milza-See (Osten), Milza-See (Westen), Sandsturmkessel, Wutanfall-See
STR/ SDR Balsamsumpf, Fernarchipel, Fitnessmeer, Fleißebene, Fokusforst, Grußgefilde, Inselkettenmeer, Ringbucht, Strand der Prüfung, Tapferkeitshöhle, Wabeninsel, Wabenmeer
Dyna-Raids: Fitnessmeer, Inselkettenmeer
STK/ SDK Ballsee-Ufer, Bett des Giganten, Rauschende Höhlen, Schneeschlucht, Schollenmeer, Sohle des Giganten


Pokédexeinträge

Edition Eintrag
R/B Die urzeitlichen Vorfahren dieses POKéMON waren sehr viel stärker als ihre heutigen Nachkommen.
G Man sollte niemals große Hoffnungen auf KARPADOR setzen. Dieses POKéMON ist sehr unzuverlässig.
STA Ganz gleich, von welchem Pokémon es angegriffen wird und wie stark der Gegner ist: KARPADOR setzt immer PLATSCHER ein.
G Ein schwaches und träges POKéMON. Manchmal springt es sehr hoch, aber nie höher als zwei Meter.
S Es springt grundlos in die Luft. Das macht es einfach für Räuber wie TAUBOGA, es im Sprung zu fangen.
K Dieses schwache und lethargische POKéMON wird leicht von Flussströmungen mitgerissen.
RU KARPADOR ist ein armseliges POKéMON, das nur platschen kann. Sein merkwürdiges Verhalten hat so manchen Wissenschaftler zum Forschen angeregt.
SA KARPADOR ist im Kampf praktisch nutzlos, da es nur platschen kann. Daher wird es als schwach eingeschätzt. Es ist aber tatsächlich sehr robust und kann in jedem Gewässer überleben, egal, wie verseucht dieses ist.
SM Da seine Muskeln nicht stark sind, wird es leicht von der Strömung weggespült. Wo sich Wasser sammelt, findet man auch immer viele angespülte KARPADOR.
FR Es ist nutzlos, was Kraft und Geschwindigkeit angeht. Dieses ist das schwächste und erbärmlichste POKéMON der Welt.
BG Die urzeitlichen Vorfahren dieses POKéMON waren sehr viel stärker als ihre heutigen Nachkommen.
D Man sagt, es sei das schwächste PKMN der Welt. Niemand weiß, wie es bisher überleben konnte.
P Es kann nicht einmal gegen schwache Strömungen anschwimmen. Es platscht ohne Unterlass herum.
PT Ein älteres KARPADOR kann mit Platscher Berge überspringen. Die Attacke ist trotzdem eher nutzlos.
HG Ein schwaches und träges Pokémon. Manchmal springt es sehr hoch, aber selten höher als zwei Meter.
SS Es springt grundlos in die Luft. Das macht es einfach für Räuber wie TAUBOGA, es im Sprung zu fangen.
S/W/S2/W2 Ein älteres Karpador kann mit Platscher Berge überspringen. Die Attacke ist trotzdem eher nutzlos.
3D Pro Ein älteres Karpador kann mit Platscher Berge überspringen. Die Attacke ist trotzdem eher nutzlos.
X Es ist nutzlos, was Kraft und Geschwindigkeit angeht. Dieses ist das schwächste und erbärmlichste Pokémon der Welt.
Y Die urzeitlichen Vorfahren dieses Pokémon waren sehr viel stärker als ihre heutigen Nachkommen.
ΩR Karpador ist ein armseliges Pokémon, das nur platschen kann. Sein merkwürdiges Verhalten hat so manchen Wissenschaftler zum Forschen angeregt.
αS Karpador ist im Kampf praktisch nutzlos, da es nur platschen kann. Daher wird es als schwach eingeschätzt. Es ist aber tatsächlich sehr robust und kann in jedem Gewässer überleben, egal, wie verseucht dieses ist.
S Es ist schwach und unzuverlässig, aber es vermehrt sich unglaublich schnell. Deshalb trifft man es auch öfter an, als einem lieb ist.
M Da es immer nur leichtsinnig herumplatscht, ist es leichte Beute für hungrige Pokémon. Für viele ist es daher ein Lebensretter.
US Vor langer, langer Zeit war es anscheinend ziemlich stark, doch es wurde zusehends schwächer und schwächer.
UM Unbekümmert strotzt es selbst in verseuchten Gewässern nur so vor Lebenskraft. Man findet es in allen Teilen der Welt in Ufernähe.
ST Es ist nutzlos, was Kraft und Geschwindigkeit angeht. Dieses Pokémon ist das schwächste und erbärmlichste der Welt.
SD Dieses Pokémon ist so schwach und erbärmlich, dass es sich in Gewässern mit starker Strömung einfach vom Wasser treiben lässt.
LGP/LGE Karpador ist für seine Nutzlosigkeit bekannt. Ob Meer, Fluss, See oder Pfütze, es schwimmt durch die verschiedensten Gewässer.


Attacken

Durch Levelaufstieg

Fett geschriebene Attacken sind STAB-Attacken. Kursiv geschriebene Attacken sind außerdem STAB-Attacken von Karpadors Weiterentwicklung Garados.

Karpador kann in der 8. Generation folgende Attacken per Levelaufstieg erlernen:

Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
Level 1 Platscher Normal Status 40

Level 15 Tackle Normal Physisch 40 100% 35
Level 25 Dreschflegel Normal Physisch Variabel 100% 15

Karpador kann in Pokémon Let’s Go, Pikachu! und Pokémon Let’s Go, Evoli! folgende Attacken per Levelaufstieg erlernen:

Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
Level 1 Platscher Normal Status 40

Level 15 Tackle Normal Physisch 40 100% 35

Karpador kann in Pokémon Sonne, Pokémon Mond, Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond folgende Attacken per Levelaufstieg erlernen:

Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
Level 1 Platscher Normal Status 40

Level 15 Tackle Normal Physisch 40 100% 35
Level 30 Dreschflegel Normal Physisch Variabel 100% 15

Karpador kann in der 6. Generation folgende Attacken per Levelaufstieg erlernen:

Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
Level 1 Platscher Normal Status 40

Level 15 Tackle Normal Physisch 50 100% 35
Level 30 Dreschflegel Normal Physisch Variabel 100% 15

Karpador kann in der 5. Generation folgende Attacken per Levelaufstieg erlernen:

Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
Level 1 Platscher Normal Status 40

Level 15 Tackle Normal Physisch 50 100% 35
Level 30 Dreschflegel Normal Physisch Variabel 100% 15

Karpador kann in der 4. Generation folgende Attacken per Levelaufstieg erlernen:

Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
Level 1 Platscher Normal Status 40

Level 15 Tackle Normal Physisch 35 95% 35
Level 30 Dreschflegel Normal Physisch Variabel 100% 15

Karpador kann in der 3. Generation folgende Attacken per Levelaufstieg erlernen:

Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
Level 1 Platscher Normal 40

Level 15 Tackle Normal 35 95% 35
Level 30 Dreschflegel Normal Variabel 100% 15

Karpador kann in der 2. Generation folgende Attacken per Levelaufstieg erlernen:

Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
Level 1 Platscher Normal 40

Level 15 Tackle Normal 35 95% 35
Level 30 Dreschflegel Normal Variabel 100% 15

Karpador kann in der 1. Generation folgende Attacken per Levelaufstieg erlernen:

Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
Level 1 Platscher Normal 40

Level 15 Tackle Normal 35 95% 35

Durch TMs/VMs/TPs

Fett geschriebene Attacken sind STAB-Attacken. Kursiv geschriebene Attacken sind außerdem STAB-Attacken von Karpadors Weiterentwicklung Garados. Hinweis: Karpador kann erst seit der 8. Generation Attacken per TM oder TP erlernen!

Karpador kann in der 8. Generation folgende Attacken per TM oder TP erlernen:

Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
Flying TM Sprite.png TM52 Sprungfeder Flug Physisch 85 85% 5


Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
TR Water Sprite.png TP03 Hydropumpe Wasser Spezial 110 80% 5

Karpador kann in der 7. Generation keine Attacken per TM erlernen!

Karpador kann in der 6. Generation keine Attacken per TM oder VM erlernen!

Karpador kann in der 5. Generation keine Attacken per TM oder VM erlernen!

Karpador kann in der 4. Generation keine Attacken per TM oder VM erlernen!

Karpador kann in der 3. Generation keine Attacken per TM oder VM erlernen!

Karpador kann in der 2. Generation keine Attacken per TM oder VM erlernen!

Karpador kann in der 1. Generation keine Attacken per TM oder VM erlernen!

Durch Attackenlehrer

Fett geschriebene Attacken sind STAB-Attacken. Kursiv geschriebene Attacken sind außerdem STAB-Attacken von Karpadors Weiterentwicklung Garados. Hinweis: Karpador kann erst seit der 4. Generation Attacken per Attackenlehrer lernen!

Karpador kann in der 8. Generation keine Attacken per Attackenlehrer lernen!

Karpador kann in der 7. Generation folgende Attacken per Attackenlehrer erlernen:

Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
Attackenlehrer in US/UM Sprungfeder Flug Physisch 85 85% 5

Karpador kann in der 6. Generation folgende Attacken per Attackenlehrer erlernen:

Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
Attackenlehrer in ΩR/αS Sprungfeder Flug Physisch 85 85% 5

Karpador kann in der 5. Generation folgende Attacken per Attackenlehrer erlernen:

Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
Attackenlehrer in S2/W2 Sprungfeder Flug Physisch 85 85% 5

Karpador kann in der 4. Generation folgende Attacken per Attackenlehrer erlernen:

Methode Attacke Typ Kategorie Stärke Genauigkeit AP
Attackenlehrer in PT/HG/SS Sprungfeder Flug Physisch 85 85% 5

Karpador kann in der 3. Generation keine Attacken per Attackenlehrer erlernen!

Karpador kann in der 2. Generation keine Attacken per Attackenlehrer erlernen!

Getragene Items

Karpador kann folgende Items bei sich tragen:

Edition Methode Getragenes Item Chance
G/S/K Übertragung aus R/B/G Beere 100%

Statuswerte

Karpador hat eine Basiswertsumme von 200

FP Basiswert Level 50 Level 100
Maximum negatives Wesen Maximum neutrales Wesen Maximum positives Wesen Maximum negatives Wesen Maximum neutrales Wesen Maximum positives Wesen
KP 0 20 127 127 127 244 244 244
Angr. 0 10 55 62 68 107 119 130
Vert. 0 55 96 107 117 188 209 229
Spez.-Angr. 0 15 60 67 73 116 129 141
Spez.-Vert. 0 20 64 72 79 125 139 152
Init. 1 80 118 132 145 233 259 284

Typschwächen

Die verschiedenen Typen wirken auf Karpador folgendermaßen:

Multiplikator Typen
0x
1/4x
1/2x Feuer Wasser Eis Stahl
1x Normal Kampf Gift Boden Flug Psycho Käfer Gestein Geist Drache Unlicht Fee
2x Pflanze Elektro
4x
Anmerkungen:
  • Steht Karpador unter dem Einfluss von Telekinese oder trägt es einen Air Balloon.png Luftballon, ist Boden 0x

Galerie

Trivia

  • Im Erholungsgebiet und im Naturschutzgebiet kann man mit der Superangel Karpador von Level 1-100 angeln.
  • Es hat den niedrigsten Angriffs- sowie zusammen mit Kanivanha den niedrigsten Spezial-Verteidigungs-Basiswert aller Wasser-Pokémon.
  • Es ähnelt Barschwa aufgrund mehrerer Eigenschaften stark:
    • Sie sind beide Fische und sehen sich sehr ähnlich.
    • Sie entwickeln sich zu seeschlangenartigen Pokémon (Garados und Milotic)
    • Sie haben die zweitniedrigste Basiswert-Summe aller Wasser-Pokémon und erhalten durch ihre Entwicklung einen enormen Boost
    • Sie lernen per Levelaufstieg genau die selben Attacken.
Advertisement